Projekt der Studierenden auf Gartenschau Wassertrüdingen
Gewusst wie! Die Vielseitigkeit der Hauswirtschaft

Abteilung Hauswirtschaft Ansbach

Die 19 Studierenden des Einsemestrigen Studiengangs für Hauswirtschaft an der Landwirtschaftsschule Ansbach präsentierten sich und ihre Schule im Juli 2019 im Pavillon des Staatsministeriums auf der Gartenschau Wassertrüdingen.

Die Vorbereitungen dazu starteten Wochen zuvor im Unterrichtsfach Unternehmensführung: Die 19 Damen lernten, ein Projekt erfolgreich zu strukturieren, planen und durchzuführen. Sie wählten ein Projekt aus, das die Vielseitigkeit der Hauswirtschaft zeigt, aber auch das Thema Nachhaltigkeit aufgreift. Unter dem Motto "Gewusst wie! Die Vielseitigkeit der Hauswirtschaft" lud die Klasse zu ihrem ganztägigen Auftritt ein. An vier Stationen gab sie hauswirtschaftliche Inhalte zum Besten.
Fruchtige Kostproben
An der ersten Station "Fruchtige Kostproben" boten die Studierenden vier extravagante Fruchtaufstriche an, die mit unterschiedlichen Geliermitteln zubereitet wurden.
Buntes Kinderprogramm
Beim "Bunten Kinderprogramm" konnten die Kinder beim Kartoffeldruck ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Das Erfühlen verschiedener Lebensmittel wie Äpfel, Kartoffel oder Getreide in den Fühlsäckchen machte den Kindern besonders viel Spaß. Da die Erziehungslehre ebenfalls Teil des Unterrichts im Einsemestrigen Studiengang ist, gab es auch Tipps für den richtigen Umgang mit Kindern.
Nachhaltige Mitmachaktion
Um dem aktuellen Trend des nachhaltigen Handelns und Upcyclings gerecht zu werden, wählte eine weitere Arbeitsgruppe das Thema "Nachhaltige Mitmachaktion". Sie stellte gemeinsam mit den Besuchern aus Baumwollstoffresten sogenannte Wachstücher her. Der nachhaltige Frischhaltefolienersatz kam bei den Besuchern sehr gut an.
Spannende Einblicke in den Schulalltag
Die Station "Spannende Einblicke in den Schulalltag" rundete das Programm mit einem Hauswirtschaftsquiz, vielseitigen Informationen zum Schulgeschehen und einer Bilderpräsentation ab.
Evaluierung
Selbstverständlich darf bei einem vollständigen Projekt die Evaluierung nicht fehlen. Daher holten sich die Studierenden zum Abschluss ein Feedback zu ihrem Auftritt ein und ernteten ein großes Lob für ihre Mühen. Auch alle eingebundenen Lehrkräfte blickten auf einen gelungenen und gewinnbringenden Tag zurück.