Wald und Forstwirtschaft

28 Prozent des Amtsgebietes sind von Wald bedeckt. Dies sind insgesamt rund 58.000 Hektar im Eigentum von rund 15.300 Waldbesitzern. Die Wälder im Amtsbereich bestehen zu über 80 Prozent aus Nadelbäumen (knappe 30% Fichten und runde 50% Kiefern). Die 20 Prozent Laubbäume setzen sich hauptsächlich aus Buchen, Eichen und sonstigen Laubhölzern zusammen.

Corona

Dezember 2020
Kein Publikumsverkehr, keine Sammelberatungen und Revierbegänge

Corona Virus Darstellung

© Thaut Images - stock.adobe.com

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass aufgrund der Corona-Krise an sämtlichen Forstdienststellen des AELF Ansbach kein Publikumsverkehr stattfindet. Sie können Ihren zuständigen Revierleiter jedoch weiterhin telefonisch erreichen. Des Weiteren wird es bis auf Weiteres keine Sammelberatungen und Revierbegänge geben.
 

Meldungen

Waldzustandserhebung
Wälder leiden unter Trockenheit und Hitze

Abgestorbene Kiefern

Foto: Florian Stahl, LWF

Die Bayerische Forstverwaltung erfasst jedes Jahr den Zustand der Waldbäume. Dieser hat sich 2020 im Vergleich zum Vorjahr weiter verschlechtert. Drei heiße Dürresommer in Folge haben in unseren Wäldern deutliche Spuren hinterlassen.  Mehr

Aktueller Hinweis
Schulungen für Waldbesitzer abgesagt

Einweisung Fallkerb

Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens sind sämtliche Schulungen abgesagt, um der Verantwortung gegenüber den Teilnehmenden und den Schulungsverantwortlichen gerecht zu werden. Wir informieren Sie, sobald wieder Kurse stattfinden und die Anmeldungen dazu wieder möglich sind.   Mehr

Waldschutz
Informationen zum Borkenkäfer und zur Bekämpfung

Bohrmehl auf der Rinde eines Baumstamms

Woran erkennen Sie frischen Käferbefall? Wann muss aufgearbeitet werden? Diese und viele weitere Fragen beantwortet diese Seite nicht nur anhand von Texten und Bildern, sondern auch mit Videos. Darüber hinaus sind für Sie die wichtigsten Fakten zur Förderung im Rahmen der insektizidfreien Borkenkäferbekämpfung zusammengefasst.  Mehr

Waldspaziergang im Weihenzeller Eichenwald
Führung zu ökologisch wertvollen Huteeichen

Förster erläutert den ökologischen Nutzen alter Huteeichen

Das AELF Ansbach hat zu einem Waldspaziergang im Weihenzeller Eichenwald eingeladen. Unter dem Motto "Hutewald - Mittelwald - Hochwald: Der Weihenzeller Eichenwald im Wandel der Zeit" führten der zuständige Revierleiter Manuel Ludewig und sein Kollege Elmar Pfau von der Fachstelle Waldnaturschutz durch den Wald. Die 50 Teilnehmer wurden mit der herbstlichen Farbenpracht im Eichenwald belohnt.  Mehr

Ergebnisse liegen vor
Forstliches Gutachten zur Situation der Waldverjüngung 2018

Verbissaufnahme

Alle drei Jahre erstellen die Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten die Forstlichen Gutachten. Bevor die Forstlichen Gutachten erstellt werden, führen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bayerischen Forstverwaltung im Vorfeld der Drei-Jahres-Abschussplanung für Rehwild von Mitte Februar bis Ende April eine Inventur der Waldverjüngung durch.  Mehr

Informationen für Waldbesitzende
Rettungskette Forst - Beschilderung komplett

Rettungspunkt

Die Rettungs-Treffpunkte sind im Privat- und Komunalwald sind in Stadt und Landkreis Ansbach jetzt vollständig beschildert. So wird die Rettung bei Waldunfällen vereinfacht. Aber auch für andere Waldbesucher sind die Rettungspunkte hilfreich.   Mehr

Naturpark Frankenhöhe
Das Naturwaldreservat Höllgraben

Blick über bewaldete Hügel

Das 25 Hektar große Naturwaldreservat Höllgraben liegt südwestlich von Virnsberg. Seit 1978 biete der schluchtartige Wald vielen Tierarten einen Lebensraum. Neben über 360 nachgewiesenen Schmetterlingsarten sind in dem totholzreichen Reservat auch viele Vogel-, Käferarten und holzersetzende Pilze heimisch.  Mehr

Waldbesitzer-Portal

Logo Försterfinder

Weitere Informationen

  • Logo Bayerische Forstverwaltung
  • Logo Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft