Türe in den Wald für alle Waldbesucher
Barrierefreier Waldweg bei Colmberg eröffnet

Barrierefreier Wanderweg

Waldwege dienen in erster Linie der Waldbewirtschaftung.

Sie sind aber gleichzeitig die Türe in den Wald für alle Besucher, Spaziergänger, Jogger, Radler, ... . Mit dem barrierefreien Wanderweg Colmberg wurde diese Türe in den Wald weit aufgestoßen, auch für bewegungseingeschränkte Menschen.
Übersichtsplan zeigt Wegstrecke, Höhenprofil und Standorte der InformationstafelnZoombild vorhanden

Übersichtsplan

Mit der Eröffnung dieses ersten barrierefreien Wanderweges im Staatswald Bayerns wurde bei Colmberg ein sehr bequem begehbarer Forstweg geschaffen. Er ist auch für Rollstuhlfahrer oder Benutzer von Gehhilfen jederzeit befahrbar. Dazu wurde aus Sicherheitsgründen auf eine geringe Quer- und Längsneigung geachtet. Als Verschleißschicht wurde feiner Felsensand eingewalzt. Damit konnte eine weitgehend plane und gut verdichtete Wegeoberfläche geschaffen werden.

Zwei Rundwege von 2.300 und 3.700 Metern Länge

Informationstafel mit BankZoombild vorhanden

Informationstafel mit Sitzbank

Mit Ruhebänken, zehn Schautafeln und geringen Eingriffen zugunsten seltener Tierarten ist ein informativer Rundweg für Jedermann entstanden, auch ausgebaut für gehbehinderte Menschen.
Geplant und umgesetzt wurde das Gemeinschaftsprojekt des Marktes Colmberg und des Naturparks Frankenhöhe vom Forstbetrieb Rothenburg o.d.T. der Bayerischen Staatsforsten.
Fachlich und finanziell wurde das Projekt unterstützt von der Forstverwaltung des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ansbach (AELF Ansbach).

Die Forstverwaltung war zweifach beteiligt.

Wasserfläche auf WaldbodenZoombild vorhanden

Neuangelegtes Biotop

1. Flora-Fauna-Habitat (FFH) und Natura 2000
Die beiden ausgewiesenen Ringstrecken führen durch die Mischwaldbestände eines FFH-Gebietes. Das Team Natura 2000 begleitete das Projekt daher fachlich in Sachen Waldnaturschutz.
Sehr ansprechend gestaltete Informationstafeln weisen auf den Schutzzweck, die Waldbewirtschaftung, die Trinkwassergewinnung unter Waldflächen und auf die besonderen Arten dieses von der Europäischen Union (EU) geschützten Waldgebietes hin.

Ziel ist gemäß Auftrag der EU in Fauna-Flora-Habitat- (FFH-) Gebieten das Erhalten der schützenswerten Arten. Dies sind hier:

  • Fauna: Kamm-Molchhabitate und Gelbbauchunke
  • Flora im Wald: Labkraut-Eichen-Hainbuchenwälder
Infotafel WaldnaturschutzZoombild vorhanden

Informationstafel Waldnaturschutz

2. Finanzielle Förderung
Die finanzielle Förderung für das ca. 200.000 Euro teure Objekt wurde vom AELF Ansbach abgewickelt. Im Rahmen der von den Staatsforsten erbrachten besonderen Gemeinwohlleistungen, die über die Vorbildlichkeit der Staatswaldbewirtschaftung hinausgehen, können solche Objekte mit bis zu 90 Prozent bezuschusst werden. Dabei wurden die veranschlagten Projektkosten nicht voll ausgeschöpft.
Die verbleibenden Kosten des Objektes „Barrierefreier Wanderweg Colmberg“ tragen die Bayerischen Staatsforsten.
Nutzen statt Käseglocke
Unser Motto lautet dabei nicht Käseglocke für den Wald. Denn Nutzungsverzicht auf den dringend benötigten Rohstoff Holz würde bedeuten, dass stattdessen Importe des Rohstoffes Holz aus irgendwelchen Drittländern erfolgen müssen. Dort ist möglicherweise die Waldbewirtschaftung nicht zertifiziert und es wird nicht nach ökologischen Grundsätzen gewirtschaftet. Wir wollen den Wald „Schützen und Nutzen“ auf seiner gesamten Fläche. Wie das gelingt, das wird mit diesem Projekt und den Schautafeln deutlich.
Neuer Lebensraum für Amphibien
Zusätzlich angelegte Tümpel bieten entlang des Weges neuen Lebensraum für diese Amphibien und beleben die Begleitvegetation. Der gut angenommene Weg gibt damit Gelegenheit allen Besuchern zu zeigen, was im Rahmen der Forstwirtschaft für den Naturschutz im Wald geleistet wird.
Wir wünschen diesem einmaligen Leuchtturmprojekt, dass es durch die Gemeinde Colmberg, den Landkreis Ansbach, den Naturpark Frankenhöhe und den Tourismusverband „Romantisches Franken“ und vor allem durch viele zufriedene Besucher beworben wird. Das barrierefreie Walderlebnis soll möglichst vielen Menschen zu Gute kommen. Eine tolle Sache!

Im Blick

Personen an Biertischen

Zahlreiche Gäste

Bürgermeister Kieslinger vor einer Schautafel

Bürgermeister Kieslinger

Personen an Biertischen

Ehrengäste

Forstbetriebsleiter Flierl vor Personen an Biertischen

Forstbetriebsleiter Flierl