Maschinenvorführung am 19. Juni 2019 in Feuchtwangen
Der Doppelmessermähbalken - eine insektenfreundliche Mähtechnik

Landwirtschaft

Das AELF Ansbach stellt in Zusammenarbeit mit Bioland und der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL), Regionalgruppe Franken, den Doppelmessermähbalken vor. Die Maschinenvorführung findet am Mittwoch, 19. Juni 2019, ab 10 Uhr auf dem Betrieb der Familie Keim in Gehrenberg 13, 91555 Feuchtwangen statt.

Beim Doppelmessermähbalken handelt es sich keinesfalls um eine veraltete Technik. Ganz im Gegenteil: Mittlerweile gibt es diese Mähwerke auch in 9 Meter Arbeitsbreite und sie bieten einige Vorzüge.
Auf dem Betrieb der Familie Keim in Gehrenberg ist seit ein paar Jahren ein Doppelmessermähbalken der modernen Bauart im Einsatz. Gemäht werden 40 Hektar mit bis zu 4 Schnitten. Der Betriebsleiter ist überzeugt von dieser Technik. Seine Argumente sind neben der sauberen, grasnarbenschonenden Futtergewinnung vor allem die Möglichkeit einer insektenschonenden Mahd. Außerdem kann er energiesparend mit einem leichteren Schlepper mit weniger Antriebsleistung arbeiten.
Der Einsatz des Doppelmessermähbalkens wird in der VNP-Kulisse mit 120 € honoriert.

Programm der Veranstaltung

  • Begrüßung
    • Edith Rottenberger, AELF Ansbach
  • Was auf unseren Wiesen lebt und warum es schützenswert ist
    • Ann-Kathrin Bröger, Wildlebensraumberaterin, AELF Uffenheim
  • Maßnahmenbeispiele für mehr Biodiversität im Grünland
    • Anna Bühler, Bioland
  • Vieles spricht für den Einsatz des Doppelmessermähbalkens - Praktiker berichten
    • Jens Keim, Gehrenberg und Stefan Merk, Landmaschinenschule Triesdorf
  • Maschinenvorführung
    Frontschmetterlingsmähwerk der Firma BB Umwelttechnik
    Doppelmessermähwerk im Frontanbau der Firma Busatis
    • Jens Keim
Ende der Veranstaltung gegen 13.00 Uhr