Waldbesitzer

64 Prozent des Waldes in Stadt und Landkreis Ansbach befinden sich im Privateigentum. Etwa 26 Prozent sind Staatswald. Knappe 10 Prozent sind im Eigentum der Kommunen. Die zehn Revierförster des AELF Ansbach unterstützen die meisten kommunalen und die privaten Waldbesitzer. Sie sind auch Ansprechpartner für Waldbesucher und betreuen die Schulen im Bereich Waldpädagogik.

Meldungen

Termine 2021/2022
Schulungen für Waldbesitzer

Zwei Waldarbeiter bearbeiten einen Stamm

Ob sicherer Umgang mit der Motorsäge, das richtige Pflanzen von Bäumen oder Jungbestandspflege: Das AELF Ansbach bietet privaten Waldbesitzern zahlreiche Schulungen zu vielen forstlichen Themen an. Die neuen Kurstermine sind nun bekannt. Eine Anmeldung ist ab sofort möglich.  Mehr

Waldschutz Borkenkäfer - Juli 2021
Informationen zum Borkenkäfer und zur Bekämpfung

Bohrmehl auf der Rinde eines Baumstamms

Anfang Juni schwärmte der Borkenkäfer bayernweit massiv aus und legte Bruten an. In den tieferen und wärmeren Lagen fand dieser Schwärmflug zum Teil bereits im Mai statt. Die hochsommerlichen Temperaturen seit Mitte Juni haben die Brutentwicklung der Borkenkäfer stark beschleunigt.  Mehr

Personal
Forstreviere Heilsbronn und Dinkelsbühl neu besetzt

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ansbach begrüßt zwei neue Forstbeamte in der Belegschaft. Dominic de Hasque und Johannes Wüst sind die neuen Förster an den Revieren Heilsbronn und Dinkelsbühl.  Mehr

Anmeldung jetzt möglich
Bildungsprogramm Wald 2021

Foto mehrerer Zuhörer und eines Vortragenden vor einer Leinwand mit Präsentation

Zum dreizehnten Mal bietet heuer das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ansbach im Herbst wieder die Seminarreihe „Bildungsprogramm Wald“ an. An zehn Abenden sowie drei Samstagen soll den Teilnehmern die Möglichkeit gegeben werden, ihr forstliches Wissen zu vertiefen und so ihren Wald noch besser zu bewirtschaften.  Mehr

Schulungen für Waldbesitzer abgesagt

Einweisung Fallkerb

Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens sind sämtliche Schulungen abgesagt, um der Verantwortung gegenüber den Teilnehmenden und den Schulungsverantwortlichen gerecht zu werden. Wir informieren Sie, sobald wieder Kurse stattfinden und die Anmeldungen dazu wieder möglich sind.   Mehr

Informationen für Waldbesitzende
Rettungskette Forst - Beschilderung komplett

Rettungspunkt

Die Rettungs-Treffpunkte im Privat- und Kommunalwald sind in Stadt und Landkreis Ansbach jetzt vollständig beschildert. So wird die Rettung bei Waldunfällen vereinfacht. Aber auch für andere Waldbesucher sind die Rettungspunkte hilfreich.   Mehr

Energiewald als Kurzumtriebskultur

KUP Ernte

Energie wie aus umgerechnet zirka 4.000 Litern Heizöl kann man bei unseren Verhältnissen von einem Energiewald pro Jahr auf einem Hektar ernten. Vor Anlage einer Kurzumtriebskultur (KUK) - auch als Kurzumtriebsplantage (KUP) bezeichnet - ist eine Aufforstungserlaubnis notwendig.   Mehr

Schwerpunkte

Die Tanne - eine fast vergessene Baumart mit Zukunft

Tannenkrone mit zahlreichen Zapfen

Foto: Thomas Immler

Die Tanne wird in der Literatur als eine Baumart des Gebirges und der Mittelgebirge bezeichnet. Neuere genetische Untersuchungen haben aber gezeigt, dass sie bei uns in Mittelfranken auch ein natürliches Verbreitungsgebiet hat. So ist sie auch von den Höhenzügen des Jura bis in den Keuper am Rand des mittelfränkischen Beckens beheimatet.  Mehr

Beratung

Beratung

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ansbach bietet Beratung für Waldbesitzer an zu Themen wie Waldpflege, sichere Waldarbeit und welche Baumarten zum Standort passen. Die zuständigen Revierförsterinnen und Revierförster stehen Ihnen zur Verfügung.  Mehr

Förderung

Erstaufforstung Mischkultur

Waldbesitzer investieren, sie erschließen den Wald durch Infrastruktur und bewirtschaften ihre Flächen naturnah. Hierfür können sie finanzielle Förderung beantragen. 

Finanzielle Förderung für Waldbesitzer - Waldbesitzerportal Bayern Externer Link

Waldschutz

Ob Borkenkäfer, exotische Bockkäfer, gefährliche Pilze oder winzige Viren: manche Schädlinge können Bäume befallen und die Qualität des Holzes vermindern.  

Waldbrandgefahrenindex - Deutscher Wetterdienst Externer Link

Borkenkäfer-Infoportal - Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft Externer Link

Unterstützung bei der Waldarbeit

Die Forstlichen Zusammenschlüsse heißen Forstbetriebsgemeinschaften (FBG) oder Waldbesitzervereinigungen (WBV). Als Selbsthilfeeinrichtungen der Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer gleichen Sie Nachteile des (Klein-)Privatwaldes aus, die durch die zersplitterte Besitzstruktur entstehen. Sie bündeln anfallende Holzmengen und vermarkten diese für ihre Mitglieder.
In Ihrer Region finden Sie eine Anzahl weiterer Anbieter und forstlicher Dienstleister, die Sie ebenfalls gerne bei der Durchführung unterstützen. 

Unterstützung bei der Waldarbeit - Waldbesitzerportal Externer Link

In unserem Amtsbereich gibt es vier forstliche Zusammenschlüsse:
Forstbetriebsgemeinschaft Ansbach-Fürth e.V.
Forstbetriebsgemeinschaft Rothenburg o.d.Tauber e.V.
Forstbetriebsgemeinschaft Feuchtwangen e.V.
Waldbesitzervereinigung Dinkelsbühl e.V.

Zusätzlich unterstützt die Forstliche Vereinigung Mittelfanken als Dachorganisation die forstlichen Zusammenschlüsse und ihre Mitglieder.